Endodontie (Wurzelkanalbehandlung)


Mit dieser Behandlung können Zähne erhalten werden, die sonst entfernt werden müssten.

Ursachen der Infektion
Oft wird die Infektion des Gewebes im Inneren des erkrankten Zahnes (= Pulpa) durch eine Karies oder eine gebrochene Füllung verursacht. Die Pulpa, die aus Nervengewebe und Blutgefäßen besteht, entzündet sich oder wird zerstört und muss entfernt werden. Weitere Infektionsursachen sind z.B. Unfälle, bei denen der Zahn verletzt wurde oder Füllungen und Kronen, die sehr dicht an der Pulpa liegen.

Behandlung
Bei der endodontischen Therapie wird die Pulpa entfernt, die entstandenen Hohlräume gereinigt und anschließend mit einem speziellen Material ausgefüllt. Durch spezielle Techniken ist diese Behandlung in der Regel an jedem Zahn möglich, u.U. auch an Zähnen, an denen früher schon eine Wurzelkanalbehandlung durchgeführt wurde, die aber heute nicht vollständig entzündungsfrei sind. Nur in seltenen Einzelfällen ist diese Behandlung nicht möglich, beispielsweise, wenn es keinen Zugang zum Wurzelkanal gibt.

Prognosen und Alternativen
Bei regelmäßiger Kontrolle und sorgsamer Pflege entspricht die Langzeitprognose in etwa den gesunden, nicht behandelten Zähnen.
Einzige Alternative zur endodontischen Behandlung ist die Entfernung des Zahnes, die allerdings häufig kosmetische Probleme, Zahnwanderung anderer Zähne und aufwendigere Zahnersatzlösungen nach sich zieht.

Keine Angst vor der Wurzelbehandlung
In einem persönlichen Beratungsgespräch informiere ich Sie gern über die schmerzfreie Behandlung.



Unsere Öffnungszeiten
Der schnellste Weg zu unseren Öffnungszeiten...
mehr >>